Revolution Pi Core 3 ist da :D

Wir haben unseren neuen „Revolution Pi 3“ in den Händen! Er hat das CM3 Modul im Kern und „unendlich“ Power!!!

Die ersten Schritte sind wie immer das Update des Betriebssystems (Raspbian Jessie):

pi@RevPi0000:~ $ sudo apt-get update
pi@RevPi0000:~ $ sudo apt-get dist-upgrade

# Da in dem Image von Kunbus noch Pakete sind, die
# nicht benötigt werden, löschen wir diese
pi@RevPi0000:~ $ sudo apt-get autoremove

Und da wir seit dem Jessie-Image in den Kunbus-Repositories vertreten sind, installieren wir unser Modul einfach als nächstes:

# Unser RevPiModIO-Modul für Python3
pi@RevPi0000:~ $ sudo apt-get install python3-revpimodio

# Und (optional) unseren RevPiPyLoader für den Revolution Pi
pi@RevPi0000:~ $ sudo apt-get install revpipyload

Und ab hier können wir sofort mit RevPiModIO Software schreiben 😀

Optional passen wir noch die Konfiguration für unseren RevPiPyLoader an, damit wir mit RevPiPyControl über das Netzwerk zugreifen können. Damit kann dann ganz bequem das Python3 Programm übertragen und gedebugged werden:

pi@RevPi0000:~ $ sudo nano /etc/revpipyload/revpipyload.conf

# Dort den Wert von xmlrpc=0 auf xmlrpc=3 setzen

# Und den Dienst neu starten
pi@RevPi0000:~ $ sudo systemctl restart revpipyload

Jetzt können wir ein bestehendes Projekt (Archiv von einem anderen RevPi exportiert) inkl. piCtory Konfiguration auf den neuen RevPi laden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.